Auf der Suche nach Kaltschnäuzigkeit

Mainz will heute beim rumänischen Klub Medias den Sprung in die Europa League schaffen

  • Von Detlef Rehling, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Kritiker erwarten den Absturz der »Höhenflieger« des FSV Mainz 05 in der Europa League und der Bundesliga – die Rheinhessen aber ruhen in sich und glauben fest ans neu zusammengestellte Team.

In ihrem Optimismus sind Trainer und Spieler des FSV Mainz 05 internationale Spitze, auf dem Platz muss der Fußball-Bundesligist den Nachweis erst noch erbringen. »Wir sind davon überzeugt, dass wir in Rumänien gewinnen. Wir schaffen das«, sagte Coach Thomas Tuchel vor dem heutigen Rückspiel in der 3. Qualifikationsrunde zur Europa League gegen Gaz Metan Medias.

Viele Skeptiker prophezeien dem Überraschungsteam der vergangenen Saison hingegen den Absturz. Der Verlust der Leistungsträger André Schürrle (Leverkusen), Lewis Holtby und Christian Fuchs (beide Schalke 04) sei nicht zu kompensieren. Perfektionist Tuchel denkt das Gegenteil, glaubt an seine zehn Neuzugänge und findet sogar in schlechten Spielen wie dem erzitterten 2:1 im DFB-Pokal beim Fünftligisten SVN Zweibrücken noch Positives.

Die Partie habe zum Teambuilding beigetragen, weil »wir das als Mannschaft durchgestanden haben«, betonte Tuchel. Auch aus dem Hinspiel habe m...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.