Mainzer Trotzreaktion

Tuchels Team besiegt Vizemeister Leverkusen 2:0 und beschert Bayer einen kompletten Fehlstart

  • Von Ulrike Weinrich, SID
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ausgerechnet der angeschlagene FSV Mainz 05 hat Bayer Leverkusen in die Krise gestürzt. Drei Tage nach dem bitteren Europa-League-Aus beim rumänischen Erstligisten CS Gaz Metan Medias zeigten die Rheinhessen eine Trotzreaktion und besiegten den Vizemeister verdient mit 2:0 (1:0). Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt kassierte nach dem unrühmlichen Pokal-Aus bei Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden die zweite Pleite im zweiten Pflichtspiel der Saison.

Dutt hatte seine Mannschaft als Konsequenz auf zwei Positionen verändert. Kein glückliches Händchen hatte er jedoch mit der Auswahl des Vertreters für den verletzten Nationaltorhüter Rene Adler. Fabian Giefer lieferte mit einem eklatanten Patzer, als er nach einer Rückgabe von Stefan Reinartz den Ball nicht richtig traf und einen Querschläger fabrizierte, die unfreiwillige Vorlage für den Führungstreffer durch Sami Allagui in der 32. Minute. Ein Eigentor von Ömer Toprak sorgte für die Entsc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.