Zeitung von unten

Das erste Zinefest in Berlin präsentiert Politisches, Poesie und Comics in Heftform

  • Von Jan Tölva
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

An diesem Wochenende findet in der Werkstatt der Kulturen in Neukölln das erste Zinefest in Berlin statt. Nachdem es in den vergangenen Jahren bereits ähnliche Veranstaltungen in Leipzig und Mülheim an der Ruhr gegeben hat, kommt das Thema »Zines« damit endlich auch in der Bundeshauptstadt an.

Dabei haben Zines eine lange Tradition und wie so vieles in der Welt der Popkultur haben sie ihren Ursprung in Großbritannien und den USA. Die ersten Zines - damals noch als »Fanzines« bezeichnet - erschienen bereits in den 30er Jahren und behandelten vor allem Science Fiction-Themen. Später, katalysiert durch die Gegenkultur der späten 60er Jahre und das Aufkommen von Punk, widmeten sich immer mehr Fanzines der Musik und der Politik. Auch in der Entstehung der modernen Fußballfankultur spielten sie eine wichtige Rolle.

Beim Zinefest Berlin geht es jedoch vor allem um die Art von Zines, die im Zuge der Riot Grrrl-Bewegung in den 1990ern po...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.