Schlecker probiert den Neustart

Hersteller heben Lieferstopp auf / Familienvermögen ist aufgebraucht

  • Von Haidy Damm
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Anton Schlecker stand jahrelang auf der Liste der reichsten Unternehmer Deutschlands. Jetzt soll sein Vermögen aufgebraucht sein. Seine Erben wollen die Drogeriemarktkette über eine Insolvenz erhalten.

Es war die erste Pressekonferenz seit 1990, und Familie Schlecker wollte einiges klar stellen. Meike Schlecker, Tochter des Firmengründers, die das Unternehmen seit 2010 mit ihrem Bruder Lars führt, wandte sich entschieden gegen kursierende Gerüchte, es gebe noch irgendwo ein relevantes Familienvermögen. »Es ist nichts mehr da«, erklärte sie am Montag am Unternehmenssitz in Ehingen. In den vergangenen Jahren habe die Familie hohe dreistellige Millionenbeträge aus eigener Kasse in die Restrukturierung des Drogeriemarkts gesteckt.

Zuvor waren Forderungen laut geworden, die Familie Schlecker solle mit ihrem Privatvermögen einspringen. Das müsse sie auch, erklärte Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz am Montag, denn Anton Schlecker habe seinerzeit die Unternehmensform »eingetragener Kaufmann« (e.K.) gewählt. Hierdurch stünden der Patriarch und seine Familie für die vor einer Woche angemeldete Insolvenz gerade. Geiwitz betonte laut Schlecker...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.