Eine Frau will es wissen

Josefina Vázquez Mota tritt für Mexikos Regierungspartei PAN bei der Präsidentschaftswahl an

  • Von Andreas Knobloch, Mexiko-Stadt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Am Sonntag gewann Josefina Vázquez Mota die interne Kandidatenkür der regierenden PAN für die Präsidentschaftswahlen in Mexiko am 1. Juli.

Sie hörte gar nicht mehr auf zu strahlen. Bei der Mitgliederbefragung setzte sich Josefina Vázquez Mota klar gegen den Favoriten von Präsident Felipe Calderón, Ernesto Cordero, sowie Santiago Creel durch. Nach einem Vorwahlkampf, bei dem sich die Bewerber gegenseitig Stimmenkauf und schmutzige Tricks vorgeworfen hatten, gab sich Vázquez Mota versöhnlich. »Dies ist der Moment der Einheit und des Zusammenhalts, denn wir teilen dieselben Träume«, so die 51-Jährige.

Überhaupt war »unidad«, Einheit, das meistgebrauchte Wort des Abends. Die wird nötig sein, damit sich die optimistische Prognose von Vázquez Mota erfüllt. »Ich werde die erste Präsidentin Mexikos in der Geschichte des Landes sein!« rief sie den in der PAN-Zentrale versammelten Größen der Partei zu. Vázquez Mota wurde 2000 die erste Ministerin für Soziale Entwicklung und übernahm 2006 als erste Frau das Bildungsministerium. Bis September war sie Fraktionschefin der Partei di...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.