Flohmarkt der Terrorjäger

In Berlin tagt der 15. Europäische Polizeikongress

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Am Dienstag und Mittwoch lädt in Berlin der 15. Europäische Polizeikongress, organisiert vom »Behörden Spiegel«, ein. Es geht um die Abwehr von Terror. Der rechtsextremistisch motivierte kommt nur am Rande vor, denn als man den Kongress vorbereitet hat, war der »Nationalsozialistische Untergrund« (NSU) außerhalb der Veranstalterfantasie.

Der gläserne Bürger als Markenartikel

»Wie viele Dinge es doch gibt, die ich nicht brauche!« So stöhnte der griechische Philosoph Sokrates. Und wäre der nicht schon 399 vor Christi Geburt gestorben, könnte man glauben, er hätte das nach einem Besuch des Europäischen Polizeikongresses gesagt. Es ist bereits der 15. Er findet im Berliner Congress Center am Alexanderplatz statt. Weiland hieß das Ding Kongresshalle.

Das Tagungsgebäude ist umstellt von viel Berliner Polizei. Schließlich lauert der Terror überall. So wie das Geschäft mit dem Terror. Denn darum vor allem geht es in Berlin. Dutzende Firmen - die tatsächlich oder auch nur vorgespiegelt etwas mit Sicherheit zu tun haben - mieteten Standflächen und bieten dem eiligen Betrachter neben bunten Prospekten Bonbons, Kugelschreiber oder Schlüsselbänder an. Dem, der sich mehr Zeit nimmt, weil das, was im Saal vom Podium herabgeredet wird, langweilt, bieten die Vertreter digitale Spionagewerkzeuge, Überwachungstechnologi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.