Kampf mit harten Bandagen

Gewerkschaften kritisieren juristischen Druck auf Betriebsräte - Anwälte bieten ihre Dienste an

  • Von Florian Oel, AFP
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ein neues Buch beschreibt, wie Fachanwälte Arbeitgeber bei ihrem Kampf gegen ihre Betriebsräte unterstützen. Für den DGB geht es um Zermürbung.

Die Werbung der Rechtsanwältin im Internet wirkt wie ein Kampfruf: »Bleiben Sie als Arbeitgeber Chef im eigenen Haus! Warten Sie nicht, bis der Betriebsrat Ihr Unternehmen übernimmt!« Die auf Arbeitsrecht spezialisierte Juristin wirbt damit für ihre Dienste und ihren Newsletter »ArbeitgeberTIPP Betriebsrat« und verspricht Unternehmern, sie könnten »ein Stück unternehmerischer Freiheit zurückgewinnen«.

Die Gewerkschaften erkennen in solchen Aussagen eine Tendenz: Immer häufiger gingen Arbeitgeber juristisch gegen Betriebsräte vor, um diese einzuschüchtern, erklärt die Rechtsschutz-Gesellschaft des DGB. Anschuldigungen würden systematisch genutzt, um die Betroffenen zu zermürben. Einige solcher Fälle und das Vorgehen einschlägiger Anwälte beschreibt das am Montag erschienene Buch »Die Vollstrecker. Wer für Unternehmen Probleme löst« der Journalisten Christian Esser und Alena Schröder.

In vielen Fällen, kritisieren Gewerkschaften,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.