»Sondersituation« vor Somalia

Anti-Piraten-Operation »Atalanta« kriecht an Land / Regierung will Zertifikate für Söldner ausgeben

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das Bundeskabinett hat gestern die Ausweitung des Bundeswehr-Mandats für den Kampf gegen somalische Piraten auf den Weg gebracht.

Künftig soll das Militär Ausrüstungen von somalischen Seeräubern bis zu 2000 Meter ins Landesinnere hinein zerstören können, beschloss das Bundeskabinett am Mittwoch. Ein Bodeneinsatz von Soldaten bleibt - bis auf Ausnahmen - tabu. Das erweiterte Einsatzgebiet umfasst die somalischen Küstengebiete und die inneren Gewässer. Eingeschlossen sind Puntland und Somaliland. Somalias Küste ist rund 2720 Kilometer lang. Das heißt, das Aktionsgebiet der »Atalanta«-Mission erweitert sich um mindestens 5440 Quadratkilometer.

Das Gebiet ist nur wenig größer als die afghanische Provinz Kabul. Und abgesehen von den Städten Berbera, Bossasso, Mogadischu und Kismayo ist es nur dünn besiedelt. Doch es bietet kaum weniger internationalen Zündstoff. Vieles ist noch nicht oder nur im Geheimen geregelt. In die Ausweitung des Einsatzgebietes sind beispielsweise sogenannte innere Gewässer einbezogen. Näheres dazu hat die EU als vertraulich eingestuft, bes...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.