Richtkrone über »Sonnenhof«

Das Pankower Kinderhospiz wird ausgebaut

  • Lesedauer: 1 Min.
Die Richtkrone wird am Rohbau des neuen Sonnenhof-Anbaus hochgezogen.
Die Richtkrone wird am Rohbau des neuen Sonnenhof-Anbaus hochgezogen.

(nd-Hutter). Seit Ende 2011 wird das Kinderhospiz »Sonnenhof« bei laufendem Betrieb ausgebaut, gestern fand das Richtfest in der Pankower Einrichtung statt.

Das Hospiz wurde 2002 von der Björn-Schulz-Stiftung in der Wilhelm-Wolff-Straße eröffnet. Es verfügt über zwölf Gästezimmer für unheilbar kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Nun kommen vier weitere dazu. Auch weitere Therapieräume und Elternappartements werden in einem Anbau Platz finden, der Ende August eröffnet werden soll.

Stiftungsvorsitzender Jürgen Schulz bedankte sich gestern für die Spenden, die die Bauarbeiten ermöglicht hätten. »Dadurch können bald noch mehr Familien mit einem unheilbar kranken Kind einen Ort der Geborgenheit finden«, sagte er. Der Ausbau samt neuer Inneneinrichtung kostet rund drei Millionen Euro. Die Björn-Schulz-Stiftung gründete 1997 den nach ihren Angaben ersten ambulanten Kinderhospizdienst Deutschlands. Mittlerweile begleitet sie fast 200 Familien in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Bayern.

Im neuen Anbau entsteht auch ein größerer Gemeinschaftsraum mit offener Küche. Dafür hofft die Stiftung noch auf Spenden. Die Kölner Bethe-Stiftung verdoppelt bis Juli jede eingehende Spende.

Spendenkonto der Björn Schulz Stiftung 780 00 80 06; BLZ bei der Berliner Sparkasse 100 500 0

App »nd.Digital«

In der neuen App »nd.Digital« lesen Sie alle Ausgaben des »nd« ganz bequem online und offline. Die App ist frei von Werbung und ohne Tracking. Sie ist verfügbar für iOS (zum Download im Apple-Store), Android (zum Download im Google Play Store) und als Web-Version im Browser (zur Web-Version). Weitere Hinweise und FAQs auf dasnd.de/digital.

Das beste Mittel gegen Fake-News und Rechte Propaganda: Journalismus von links!

In einer Zeit, in der soziale Medien und Konzernmedien die Informationslandschaft dominieren, rechte Hassprediger und Fake-News versuchen Parallelrealitäten zu etablieren, wird unabhängiger und kritischer Journalismus immer wichtiger.

Mit deiner Unterstützung können wir weiterhin:


→ Unabhängige und kritische Berichterstattung bieten.
→ Themen abdecken, die anderswo übersehen werden.
→ Eine Plattform für vielfältige und marginalisierte Stimmen schaffen.
→ Gegen Falschinformationen und Hassrede anschreiben.
→ Gesellschaftliche Debatten von links begleiten und vertiefen.

Sei Teil der solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl. Gemeinsam können wir eine Medienlandschaft schaffen, die unabhängig, kritisch und zugänglich für alle ist.

Vielen Dank!

Unterstützen über:
  • PayPal