Andere Stellschrauben

  • Von Winfried Wolf
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Winfried Wolf ist Mitarbeiter der LINKEN-Bundestagsabgeordneten Sabine Leidig und Koautor der soeben erschienenen Publikation »S-Bahn-Krimi Berlin«.

Es ist quietschbunter Aktionismus, den der blasse Herr Rösler mit seiner »Transparenzstelle« betreibt. Die interessantere Frage ist jedoch, ob eine ernsthafte Kontrolle der Kraftstoffpreise Sinn machen würde. Ich kann nicht erkennen, dass eine soziale und ökologisch ausgerichtete Politik ausgerechnet hier ansetzen sollte. Wenn man für die Menschen vor Ort Politik machen will, dann sollten wir besser alle Preise, die die »zweite Miete« ausmachen (Abwasser, Wasser, Strom, Gas, Müll) ins Auge fassen und beispielsweise die Energiekonzerne kontrollieren. So stiegen allein die Strompreise im Zeitraum 2000 bis 2012 um 83 Prozent (von 13,9 auf 25,6 Cent je kWh). Dieser Preisanstieg trifft alle und manche äußerst brutal: Derzeit wird in jedem Jahr 600 000 Hauhalten der Strom gesperrt, weil sie ihre Stromrechnung nicht mehr bezahlen können. Zu diesem Strompreisanstieg kam es im übrigen, weil das gemacht wurde, was angeblich im Kraftstoffmarkt fe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.