Welt im Fieber

Dokumentarfilm über die Zeit, die bleibt, um die Erde vor dem Hitzetod zu retten

  • Von Caroline M. Buck
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Schweriner Dokumentarfilmer Knut Karger - früher Student, heute Dozent an der Hochschule für Fernsehen und Film, München - stellte beim 27. DOK.fest München mit dem Dokumentarfilm »Warmzeit« eine Warnung vor den Folgen eines »Weiter so« vor.

Grönländische Fischer brauchen keine Hundeschlitten mehr, um ihre Fischgründe zu erreichen. Eislöcher sind ein Ding der Vergangenheit: Das Eis ist weg, heute fischt man auch in Grönland vom Schiff aus. Wer noch Hundeschlitten hält, tut dies heute meist für Touristen.

Seit zehn Jahren seien die Winter regenreich und nahezu eisfrei, erzählt ein Bauernsohn an der Südspitze der Insel, der sich lebhaft an frühere Schneewinter erinnert. Auf den ersten Blick gut für die Landwirtschaft, wenn die Sommer länger sind. Tatsächlich aber seien die Erträge früher besser gewesen, fügt sein Vater hinzu. Denn im Sommer vertrocknen die Viehweiden, weil ja kein Eis mehr da ist, dessen Schmelze sie früher mit Wasser versorgte. Ob man mit der Viehwirtschaft werde weitermachen können, sei noch nicht abzusehen. Andernorts auf Grönland experimentiert man deshalb bereits mit dem Anbau von Tomaten und Salat. Aber das eisfreie Land weckt auch andere Begehrlich...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.