Fahrradstellplätze gefordert

(nd). Vor Berliner Einkaufsläden mangelt es an Fahrradstellplätzen. Das ergab eine Untersuchung des Allegmeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), die gestern veröffentlicht wurde. »Viele Einkaufszentren stellen entweder überhaupt keine Stellplätze zur Verfügung oder haben Vorderradständer aufgestellt, die durch die Berliner Bauordnung verboten sind«, fasst Projektleiter Detlef Wendtland zusammen. Täglich werden in Berlin rund 15 Prozent der Wege mit dem Rad und 30 Prozent mit dem Auto getätigt. »Das Verhältnis zwischen Fahrrad- und Autoabstellplätzen müsste also etwa 1:2 betragen. Es liegt jedoch deutlich darunter«, so der ADFC.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung