Raoul Wallenberg

KALENDERBLATT

  • Von Martin Stolzenau
  • Lesedauer: 2 Min.

Vor dem Zweiten Weltkrieg lebten in Ungarn über 800 000 Juden. Nach Kriegsende zählte man noch rund 204 000. Rund 100 000 Juden hat allein im Großraum von Budapest der schwedische Diplomat Raoul Wallenberg (Foto: dpa) gerettet. Doch während die ungarischen Horthyfaschisten, die deutschen Nazis und selbst Adolf Eichmann die Immunität des Schweden respektierten, wurde dieser zu Kriegsende bei einer Kontaktnahme mit dem Befehlshaber der Roten Armee vor der ungarischen Hauptstadt verhaftet. Gemäß einem Geheimbefehl des stellvertretenden sowjetischen Verteidigungsministers Nikolai A. Bulganin verschleppte ihn am 17. Januar 1945 ein sowjetisches Kommando nach Moskau. Erst 1957 gab das sowjetische Außenministerium auf internationalem Druck bekannt, dass Wallenberg am 17. Juli 1947 an einem Herzinfarkt in Haft verstorben sei, was bis heute unbewiesen ist.

Wallenberg entstammte einer reichen schwedischen Bankiers- und Unternehmerfamilie. Er wurde am 4. August 1912 in Kappsta bei Stockholm als Sohn eines Marineoffiziers geboren, der noch im gleichen Jahr verstarb. Mutter Maria Sofia Wising, die jüdische Vorfahren besaß, heiratete 1918 in zweiter Ehe Fredrik von Dardel. Nach dem Architekturstudium und dem Erlernen der russischen Sprache in den USA war Wallenberg nacheinander für Wirtschaftsunternehmen in Kapstadt, Haifa und Schweden tätig. Bis ihn Iver Olsen, der in Stockholm als Vertreter des US-amerikanischen Flüchtlingskomitees »War Refugee Board« fun- gierte und nach heutigen Erkenntnissen auch als Agent des OSS (Office of Strategic Services) tätig war, für eine diplomatische Rettungsaktion der Juden in Budapest gewann, der letzten intakten jüdischen Gemeinde in Europa.

Am 9. Juli 1944 trat Wallenberg sein Amt als erster Sekretär der schwedischen Gesandtschaft in Budapest an. Die Regierung Schwedens hatte ihn zur Judenrettung legitimiert. Er verteilte Schutzpässe an die gefährdeten Juden und brachte sie mit Hilfe des Schweizer Gesandten Carl Lutz in mehr als 30 Schutzhäusern unter schwedischer Flagge unter. Es war ein Kampf David gegen Goliath, den Wallenberg mit Bravour bestand. Israel ehrt ihn als »Gerechter unter den Völkern«.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
Mehr aus: