Stocklocken und kugelsichere Jungfrauen

Begegnung mit der Arnstädter Autorin Eugenie Marlitt

  • Von Anke Engelmann
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.
Die Arnstädter Stadtführerin Uta Kessel

Donnerwetter, das gibt's wohl nur in Arnstadt: Plötzlich steht man einer waschechten Biedermeier-Dichterin vis-à-vis. »Gestatten: Eugenie Marlitt«, sagt die Dame im schwarz-grünen Moosröschenkleid. Am Arm Pompadour und Spitzenschirm, unter der gerüschten Haube lugt schwarzes Haar hervor, lebhafte Augen hinter einem Brillengestell aus einfachem Metall, das vielleicht von Schreibarbeit bei flackerndem Kerzen- oder Gaslicht zeugt. Wie es sich für eine Schriftstellerin gehört, stellt sich Eugenie Marlitt, alias Stadtführerin Uta Kessel, den Besuchern in Versen vor.

Viel gibt es hier zu sehen. Arnstadt, selbstbewusste Kleinstadt nahe der Thüringischen Landeshauptstadt Erfurt, ist eine der ältesten Städte der Bundesrepublik. Eine Stadt voller Widersprüche, malerische Altstadt, Fachwerk und alte Kirchen neben marodem DDR-Plattenbau. Arnstadt, Heimat der Thüringer Bratwurst und Tor zum Thüringer Wald. Eine Stadt, deren Bewohner heimatverb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.