Truman-Enkel zu Gedenken in Japan

Tokio (AFP/nd). Ein Enkel des früheren US-Präsidenten Harry Truman ist am Freitag in Tokio mit Überlebenden der Atombombenabwürfe der USA in Japan zusammengetroffen. Auf Einladung einer japanischen Anti-Atomgruppe sprach der 55-jährige Clifton Truman Daniel in der Tokioter Universität mit einer Gruppe von Überlebenden sowie mit Studenten. Als erster Angehöriger der Truman-Familie will er an Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer der Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki am 6. und 9. August 1945 teilnehmen. Daniel verteidigte die Entscheidung zum erstmaligen Einsatz der Atombomben. Diese könne er »nicht im Nachhinein kritisieren«. Sein Großvater sei überzeugt gewesen, den Krieg auf diese Weise schnell beenden zu können.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung