»Slowlympics« der Langsamkeit

(dpa). Rückwärtssprint und langsames Radrennen - auf dem Tempelhofer Feld gibt es an diesem Samstag ab 12 Uhr eine sportliche Alternative zur Olympia-Fanmeile. Knapp 20 Teams treten bei den »Slowlympics« gegeneinander an, wie Organisator Paul Sullivan am Freitag sagte. Der Brite und seine Kollegen von »Slow Travel Berlin« wollen mit dem skurrilen Wettstreit das gesellschaftliche Ideal der Schnelligkeit ironisieren.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung