Friedliche Welt des Gerstensaftes?

Bei der »Biermeile« in Friedrichshain sollen neonazistische Ausfälligkeiten verhindert werden

  • Von Ralf Hutter
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Seit dem gestrigen Freitag und bis Sonntag findet wie jedes Jahr das Internationale Berliner Bierfestival statt. Die auch »Biermeile« genannte Veranstaltung besteht aus Gerstensaft-Ständen, sich auf 2,2 Kilometern Karl-Marx-Allee in Friedrichshain entlang erstrecken.

Seit Jahren gibt es Streit um Teile des Publikums, das das Bierfest anzieht. Neonazis etwa zeigten zum Teil erhebliche Präsenz. Auch Kleidung und Symbole, die in der Neonazi-Szene beliebt sind, fielen hier in den vergangenen Jahren häufiger ins Auge. Sogar zu tätlichen Übergriffen kam es im Umfeld.

Von Antifaschisten werden diese Übergriffe seit Jahren kritisiert - auch die Polizei reagierte auf die Gewalttätigkeiten mit einer erhöhten Präsenz. Die »Initiative geg...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.