Unermüdlich

Person

  • Von Christian Klemm
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Sie waren Überzeugungstäter und sind es bis heute geblieben. 1986, Jahre bevor der grölende Mob in Rostock-Lichtenhagen Wohnungen wehrloser Vietnamesen anzündete, haben Jürgen Micksch und andere die Bundesarbeitsgemeinschaft für Flüchtlinge Pro Asyl gegründet. »Die Stimmung gegen Flüchtlinge und Asylsuchende war Mitte der 1980er Jahre vergiftet«, so Micksch über die Anfangszeit von Pro Asyl. Ihr Anliegen war damals wie heute, sich für die Belange von Schutzsuchenden einzusetzen, die ihre Heimat verlassen mussten.

Der aus Wroclaw stammende evangelische Theologe stand der Organisation von Beginn an vor. Doch jede Ära geht einmal ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.