Werbung

Dieser Text ist Teil des nd-Archivs seit 1946.

Um die Inhalte, die in den Jahrgängen bis 2001 als gedrucktes Papier vorliegen, in eine digitalisierte Fassung zu übertragen, wurde eine automatische Text- und Layouterkennung eingesetzt. Je älter das Original, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass der automatische Erkennvorgang bei einzelnen Wörtern oder Absätzen auf Probleme stößt.

Es kann also vereinzelt vorkommen, dass Texte fehlerhaft sind.

Einen Tag lang „Berlin Bizarre i

Die seit Jahren nicht mehr benutzte Freilichtbühne an der Wuhlheide (erreichbar über den S-Bahnhof Wuhlheide) wird wieder eingeweiht. Am Samstag dürfen sich die guten, alten Band-Größen The Ramones, Iggy Pop, Fehlfarben, Plan B, Rasca Cocous und andere ab 14 Uhr mit dem Publikum auf 16 000 qm idyllisch gelegener Fläche beim „Berlin Bizarre Festival“ austoben. Das Konzept der Veranstalter ist auf Wochenendsause und Festivalgefühl für einen Tag in diesem Köpenicker Amphitheater angelegt. Die präsentierten Bands sind zwar gut, aber langweiliger als früher. Die alte Kraft, die von der „Monarchie und Alltag“-Geschichte der FEHLFARBEN (Foto) ausging, ist verblaßt, auch wenn sie sich letztes Jahr wiedervereinigt haben. Trotzdem: der Spaß ist gut verkauft und ein See zum Baden auch in der Nähe.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung