Deutscher „Bürgerkrieg

Ein Buch über West/Ost-Händel um Eigentum im Dorf Passee

Von ROSIBLASCHKE

Adolf Wittek, Bürgermeister des 250-Seelen-Dörfchens Passee, nahe Wismar in Mecklenburg-Vorpommern, verbringt diese Woche auf dem SPD-Parteitag in Mannheim. Der Sozialdemokrat ist jedoch nicht Delegierter, sondern Gast in eigener Sache. Er stellt dort ein Buch vor, zu dessen Haupthelden er gehört - „Der Krieg in Passee“, geschrieben von dem NDR-Fernsehredakteur Michael Schmidt, einem studierten Journalisten und gelernten Ost-Norddeutschen.

Passee vorzustellen, heißt eigentlich, Eulen nach Athen zu tragen. Der Ort ist inzwischen bundesweit zu einem Synonym für die Auseinandersetzung um Grund und Boden und Häuser zwischen Ost und West geworden. Im Februar 1991 kaufte der Immobilienmakler C...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.