Was, bitteschön, ist Butter-Rosi?

Brotnamen gibt es viele, doch kaum einer weiß, was im Laib steckt

  • Von Heidi Dieh
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Zeiten, wo man in einen Bäckerladen ging, ein Mischbrot verlangte und die Verkäuferin reichte zielsicher das richtige über den Ladentisch, sind längst Geschichte. Eines sieht leckerer aus als das andere, und wie sie duften, die ungezählten Sorten, die jeder Bäcker anbietet, der was auf sich hält. Doch wenn der Kunde wissen will, welche Zusammensetzung sich hinter dem Laib mit dem schönen Namen „Junggesellenbrot“, „Zwergenbrot“, „Urvaterbrot“ oder gar „Butter-Rosi“ verbirgt, dann muß die Verkäuferin meist passen, manchmal sogar der Bäckermeister selbst.

Das ergab eine Untersuchung, die die Verbraucher-Zentrale Brandenburg e.V. in 60 Bäckereien des Landes durchführte. Anlaß dafür waren zunehmende Anfragen von Verbrauchern. Die Tester trugen in den besuchten Bäckereien insgesamt 187 verschiedene Brotnamen zusammen. Do...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.