Staatsanwaltschaft äußert sich zu Wulff

München/Hannover (dpa/nd). Im Verfahren gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff will die Staatsanwaltschaft Hannover nach einem »Focus«-Bericht bis Ende der Woche eine Erklärung abgeben. Dabei wolle sie auch Stellung zur Kritik an der Dauer der Ermittlungen nehmen, schreibt das Magazin. Gegen Wulff wird seit Februar wegen seiner Nähe zum Filmfinanzier David Groenewold ermittelt. Nachdem die Staatsanwaltschaft einen Antrag auf Aufhebung der Immunität des Bundespräsidenten gestellt hatte, war Wulff Anfang des Jahres nach wochenlangen Vorwürfen zurückgetreten. Weil in dem Verfahren gegen Wulff seit Monaten immer wieder neue interne Details bekannt werden, leitete die federführende Staatsanwaltschaft schon vor längerer Zeit auch ein eigenes Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt ein.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung