Stuttgart 21 - das Sicherheitsrisiko

Eigenes Gutachten weist Bahn auf schwere Mängel beim Brandschutz hin

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Das Schweizer Ingenieurbüro Gruner, von der Bahn als Gutachter bestellt, geht davon aus, dass das derzeitige Brandschutz- und Sicherheitskonzept von Stuttgart 21 nicht genehmigungsfähig ist.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ist sauer, dass er von dem Gutachten aus der Presse erfahren hat. Auch sein Parteikollege und Verkehrsminister Winfried Hermann musste sich die Fakten erst »ums Eck« besorgen. Das sei umso verwunderlicher, da man mit dem »Partner Bahn« in »engem Kontakt sei«. Gerade erst sei die nächste Lenkungskreissitzung - sie wird am 22. Oktober stattfinden - vorbereitet worden. Kein Ton von dem Gutachten ...

Die Wellen schlagen nicht nur im »Ländle« hoch. Vor fast genau zwei Jahren, nachdem die Polizei den S21-Protest niedergeknüppelt hatte, erhob Kanzlerin Angela Merkel das Projekt zur Chefsache. Man brauche S21 unbedingt, sagte sie vor dem Bundestag, an dem Bau entscheide sich »die Zukunftsfähigkeit Deutschlands«. Wenn S21 nicht komme, dann könne man überhaupt kein Großprojekt mehr bauen, behauptete die Regierungschefin.

Nun liegt eine Analyse vor, die die bisherige S21-Planung für hinfälli...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.