Kalter Krieg bei den Grünen beendet

Vier Westdeutsche und eine Ostdeutsche in der Landtagsfraktion haben sich wiedervereinigt

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die deutsche Teilung zu überwinden, dauerte bekanntlich mehr als vier Jahrzehnte. So lange brauchte die Landtagsfraktion der brandenburgischen Grünen nicht für ihre Wiedervereinigung. Der Kalte Krieg zwischen den vier westdeutschen Abgeordneten und der einen Ostdeutschen währte lediglich einige Wochen. Am 22. Oktober war die gebürtige Ostberlinerin Sabine Niels aus der Fraktion ausgetreten. Gestern hat sie sich den vier Kollegen mit westdeutscher Herkunft wieder angeschlossen. Das kam nicht völlig unvermittelt. Es gab Signale. So hatten die Grünen der Landtagsverwaltung mitgeteilt, diese müsse sich nicht beeilen, etwas umzuräumen.

Fraktionschef Axel Vogel trat gestern freudestrahlend vor die Presse: »Ich darf ihnen die frohe Weihnachtsbotschaft verkünden, dass die grüne Fraktion wieder vollzählig ist.« Es sei »sehr zügig« in Richtung »Wiedervereinigung« gegangen. Um die Streitigkeiten beizulegen, holten die Abgeordneten eine Psychol...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.