Unten links

Heute haben wir das zwölfte Türchen im Adventskalender geöffnet. Noch weitere zwölf Tage, dann wird Adventus Domini gefeiert, die Ankunft des Herrn. Wobei Herr Jesus gemeint ist. Etwas länger zieht sich die Ankunft des Herrn Steinbrück hin, der ab demnächst potenzielle Wähler an ihren Wohnungstüren beglücken will. Die SPD will mit persönlichen Besuchen fünf Millionen Türen erreichen. Im Willy-Brandt-Haus haben sie einen Adventskalender mit fünf Millionen Türchen aufgebaut, von denen bis zur Wahl täglich mehr als 18 500 geöffnet werden. Peer Steinbrück dagegen muss raus und »nahe bei den Menschen« sein, wie es sich einst Kurt Beck für seine dann doch verhinderte Kanzlerkandidatur vorgenommen hatte. Wenn es demnächst bei Ihnen klingelt und jemand mit Kaffee, Kuchen und Steinbrück-Gesicht draußen steht, dann geben Sie Obacht. Der will nicht nur essen, der will reden und Ihnen etwas aufschwatzen. Das kann dauern - und teuer werden. wh

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung