»Hamburg« eskortiert »Truman«

Deutsche Marine trainiert mit US-Angriffsverband

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Gestern hatte die Fregatte »Hamburg« Auslauftermin in Wilhelmshaven. Erstes Ziel ist der US-Marinestützpunkt Norfolk. Der Einsatz ist alles andere als Routine.

Nach dem Kommando »Leinen los« nahm die deutsche Fregatte »Hamburg« gestern Fahrt auf Richtung US-Ostküste. Kommandant Ralf Kuchler und seine Crew werden in der US-Navy-Base von Norfolk erwartet. Anschließend nimmt das 2004 als zweites der Sachsen-Klasse in Dienst gestellt Kriegsschiff an einem Manöver teil. Das ist aus militärischer wie seemännischer Sicht durchaus anspruchsvoll, denn die »Hamburg« fährt im Verband des US-Flugzeugträgers »Harry S. Truman«.

Das Ziel dieses dreiwöchigen Ausbildungsabschnittes ist »die Vorbereitung des Verbandes für künftige Einsatzvorhaben«, teilt die Marine mit. Anfang Februar soll der Verband zunächst in Richtung Mittelmeer aufbrechen, d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode