Personalwechsel bei „neues deutschland“

Mit Jahresbeginn 2013 hat es in der Redaktion der überregionalen Tageszeitung „neues deutschland“ („nd“) zwei Personalveränderungen gegeben
Alleiniger Chefredakteur seit dem 1. Januar 2013 ist Tom Strohschneider (38). Er kam 2001 als Volontär zum „nd“, war bis 2008 im Inland-Ressort unserer Zeitung tätig, wechselte dann zur Wochenzeitung „Der Freitag“, später zur „taz“. Im August 2012 kehrte er zum „nd“ zurück und bildete gemeinsam mit Jürgen Reents (63) eine Doppelspitze in der Chefredaktion. Jürgen Reents ist nach knapp 14 Jahren aus der Funktion des Chefredakteurs ausgeschieden, bleibt jedoch als Berater der Redaktionsleitung und Redakteur mit besonderen Aufgaben beim „nd“.

Einen weiteren Wechsel gab es in der Ressortleitung des Feuilleton: Hans-Dieter Schütt (64) ist nach 21 Jahren beim „nd“ mit dem Jahresende 2012 in den vorzeitigen Ruhestand gegangen. Die neue Leitung des Kulturressorts haben die beiden Feuilleton-Redakteure Jürgen Amendt (47) und Martin Hatzius (36) übernommen. Amendt kam im Januar 1995, Hatzius im September 2002 zum „nd“.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung