Ein neues Haus am alten Ort

Das Kulturhaus Karlshorst bietet Kultur – nicht nur für Berlin

  • Von Knut Becker
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ein Jahr vergeht auch im Kulturhaus Karlshorst im Berliner Stadtteil Lichtenberg wie im Flug: Kultur in einem Haus mit langer Tradition, wiedereröffnet im Mai 2012 und seit September 2012 unter neuer Regie. Eine Kulturstätte, – zum Glück nur baulich – eingezwängt zwischen Drogeriemarkt, Sparkasse und Zahnklinik.

Neben Traditionellem wie dem Jazz Treff Karlshorst, Kino und dem Zimmertheater entstanden weitere verschiedene Veranstaltungsreihen: Puppenspiel für die Kleinen »Wenn Puppen erzählen«, aber auch für die erwachsenen Freunde des Spiels mit Puppen und Material in seiner ungeheuren Breite am »Unmenschlichen Montag«. Ein Fenster mit Blick auf Karlshorst gab der Reihe ».... am Fenster« seinen Namen: Gespräche am Fenster, Klassik, Jazz, Literatur, Musikalisches am Fenster. Fast jeden Mittwoch gibt es hier die Möglichkeit, bei einem Glas Wein oder Bier, Wasser oder Saft anderthalb Stunden abendliche U...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.