Redakteure sollen verzichten

Zeitungsverleger kündigen Manteltarifvertrag

  • Von Gesa von Leesen
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

In den kommenden Monaten werden Redakteure in tarifgebundenen Tageszeitungen mehr tun müssen, als den Artikel für den nächsten Tag zu schreiben. Eine Tarifrunde steht an - und alles deutet darauf hin, dass gekämpft werden muss. Denn außer um das Gehalt geht es auch um Rahmenbedingungen wie Urlaub, Fortbildung und Gehaltsstufen. Die Verleger fordern Verschlechterungen, die Journalistengewerkschaften Deutsche JournalistInnen Union in ver.di (dju) und der Deutsche Journalistenverband (DJV) lehnen dies ab.

Am Freitag hat der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) den Manteltarifvertrag für die rund 14 000 Redakteure an Tageszeitungen zum 31. Dezember 2013 gekündigt. Dieser Schritt war erwartet worden, hatten die Verleger doch im Vorfeld in informellen Gesprächen deutlich erklärt, dass sie die Arbeitsbedingungen verändern wollen: Die Urlaubstage sollen auf 30 im Jahr begrenzt wer...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.