»Hoffentlich schießen die nicht«

Demonstrationen für und gegen Erdogan in Düsseldorf

  • Von Anja Krüger, Düsseldorf
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

In Düsseldorf gingen am Sonntag Zehntausende auf die Straßen. Die einen für Erdogan, die anderen solidarisch mit der Demokratiebewegung.

So viele Polizisten und Einsatzwagen haben die Düsseldorfer noch nicht an einem Sonntagvormittag auf ihrer Rheinpromenade gesehen. »Die Türken demonstrieren wieder«, sagt eine ältere Dame zu ihren drei Freundinnen, die im Außenbereich eines Brauhauses auf dem Burgplatz sitzen. »Die einen für und die anderen gegen Erdogan«, sagt die Dame. Ihre Freundinnen gucken besorgt. »Hoffentlich schießen die nicht«, sagt eine.

Nein, geschossen wird heute nicht. Rund 650 Polizisten sind in Düsseldorf im Einsatz, vor allem wegen der Demonstration der Anhänger des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Sie findet einen Kilometer vom Burgplatz entfernt rheinabwärts statt. Zehntausende haben sich im Laufe des Vormittags auf dem Rasen vor der Bühne im Rheinpark in Düsseldorf-Gonsheim versammelt. »Demokrasiye Saygi Mitingi« - »Respekt vor der Demokratie« - steht auf der Bühne. Ein Meer aus türkischen Fahnen weht im Wind.

Zu de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.