Fluoreszierendes Grün

Alexei Kostroma: »No Pain, No Brain« in der LSD-Galerie

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Fluoreszierendes Grün erhellt in diesem Sommer das Schaufenster der LSD-Galerie in der Potsdamer Straße. Es stammt von einer mit Leuchtfarben bedeckten Leinwand des russischen Künstlers Alexei Kostroma, die so dicht hinter das Schaufensterglas gehängt wurde, dass sie wie eine Dekoration desselben wirkt. Die Leuchtfarben erzeugen einen schönen Effekt. Sie treten in aparten gestalterischen Kontrast zu der nüchternen Eingangsfront des benachbart gelegenen Büros der Senatsbeauftragten für Integration und Migration.

Über eine inhaltliche Resonanz lassen sich allerdings keine Aussagen treffen. Zwar überschreibt Kostroma sein Werk mit dem assoziationsreichen Titel »No Pain, No Brain«. Es finden sich auch Notizen wie »No Money, No Life« auf der Leinwand, was nicht nur, aber auch, im Kontext von Migration und Integration eine durchaus schlüssige Formel darstellt. Aber insgesamt bleibt dieses Werk doch zu sehr verrätselt. Ein paar rote ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.