CDOs - die Vehikel der Krise

Markt für Giftpapiere wird wiederbelebt

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es soll wieder losgehen mit der Bündelung und der Weitergabe von Risiken aus US-Häuserkrediten an den Kapitalmarkt. So zumindest kündigte es in dieser Woche die Credit Suisse an - die Schweizer gehören mit einer Bilanzsumme von 745 Milliarden Euro zu den 28 »systemrelevanten« Megabanken. Derzeit versuchen mehrere Geldhäuser, das Geschäft mit solchen Wertpapieren wiederzubeleben, deren Markt nach der Lehman-Pleite zusammengebrochen war. Dabei sind, wie es heißt, einige Transaktionen mangels Interesse gescheitert, andere geglückt. Genaues ist nicht zu erfahren, denn die Deals werden nicht über Börsen, sondern direkt zwischen den Vertragspartnern abgewickelt.

So war es auch 2008 - ein wichtiger Grund dafür, dass nach der Lehman-Pleite weltweit Panik ausbrach: Niemand wusste, wie viele Giftpapiere bei welcher Bank lagerten. Klar war nur, dass viele Billionen ab...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.