Katastrophenschutz übers Handy

(dpa). Etwa 30 000 Berliner lassen sich über Notfälle mittlerweile via Handy oder Smartphone informieren. Das vom Fraunhofer FOKUS Institut entwickelte Katastrophen-Warnsystem steht seit Sommer 2012 zur Verfügung. »Wir arbeiten ständig daran, das Zusammenspiel verschiedener Informationskomponenten noch auszubauen«, berichtete Ulrich Meissen vom Fraunhofer-Institut. Feuerwehr- und Rettungsleitstellen können über Katwarn die angemeldeten Teilnehmer schnell und gezielt über Brände, Stürme oder sonstige Notfälle informieren.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung