Aufweichung einer Definition

Sogenannte Skulptur im Berliner Museum der Gegenwart

  • Von Peter H. Feist
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Bei der Vielzahl Berliner Kunstausstellungen können nur Sehenswerte erwähnt werden. Verdient das, was die Nationalgalerie ein halbes Jahr lang im Hamburger Bahnhof zeigt, dieses Prädikat? Drei Gründe sprechen letztlich dafür. Unter den zwei Dutzend Werken sind einige, zum Beispiel von Lehmbruck, Hanson, Paik, die eigentlich dauernd sichtbar sein und nicht ins Depot gesperrt sein sollten. Zweitens gilt es, verblüfft zur Kenntnis zu nehmen, dass sich die Definition von Skulptur (oder Plastik) für die Veranstalter völlig aufgeweicht hat. Nach ihrer Meinung sollen auch Videoprojektionen oder jede die Ausstellung besuchende Person als Skulptur verstanden werden.

Die Ausstellung ist mit dem englischen Titel einer der Katalognummern überschrieben, der als Körperdruck zu übersetzen ist. Bruce Nauman fordert in seiner 1974 erfundenen Installation bzw. Aktion jeden dazu auf, sich fest an die Wand zu pressen, um den eigenen Körper zu spü...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.