Steuerzahler gegen mehr Senatsposten

Der Bund der Steuerzahler hat sich gegen eine Aufstockung der Senatorenposten in Berlin ausgesprochen. Auch die Zahl der Staatssekretäre werde dann weiter wachsen, kritisierte der Vorsitzende Alexander Kraus am Dienstag. Dabei habe der Landesrechnungshof zuletzt festgestellt, dass Berlin mit 23 Staatssekretären im Bundesvergleich die meisten habe.

Die Fraktionen im Abgeordnetenhaus hatten sich nach Medienberichten am Montag auf eine Parlamentsreform geeinigt. Demnach soll es ab 2016 wieder zehn statt acht Senatoren geben. Die Parlamentarier verzichten jedoch auf die zunächst geplante eine Diätenerhöhung. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung