BER im Clinch mit Air Berlin

Fluggesellschaft Air Berlin soll kein Weggang aus Berlin nahegelegt worden sein

Die Flughafengesellschaft FBB hat einen Bericht dementiert, wonach sie der Fluggesellschaft Air Berlin den Weggang aus Berlin nahegelegt habe. Diese Interpretation sei »Unsinn und völlig aus der Luft gegriffen«, so Flughafenchef Hartmut Mehdorn.

Der »Tagesspiegel hatte von einem Schreiben der FBB-Anwälte an Air Berlin berichtet, wonach es der Airline jederzeit frei stehe, «ihren Flugbetrieb in Berlin einzuschränken ... oder zu verlagern». Hintergrund ist die Klage von Air Berlin auf Schadenersatz wegen der verschobenen BER-Eröffnung, die ab 15. Januar vor dem Potsdamer Landgericht verhandelt werden soll. nd/bka

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung