Linkenspitze will Partei »verankern, verbreiten, verbinden«

Kipping und Riexinger legen Strategiepapier vor / Forderung nach neuen Formen des Dialogs / Zukunftskongress für 2014 geplant

  • Von Tom Strohschneider
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Die Spitze der Linkspartei will einen neuen Anlauf zu einer Diskussion über die politische Strategie und die Entwicklung der Partei unternehmen. Am Wochenende lag dem Vorstand dazu erstmals ein 25-seitiges Papier vor.

Es war kurz nach dem Parteitag in Göttingen, da luden die gerade gewählten Vorsitzenden der Linkspartei deren Mitglieder und Anhänger ein, »eine breite Debatte« über den weiteren Kurs zu führen. Damals war die LINKE gerade knapp an einem größeren innerparteilichen Desaster vorbeigeschrammt.

Inzwischen hat die Partei in Umfragen zugelegt, ihr Abschneiden bei der Bundestagswahl im Herbst dieses Jahres verschaffte ihr ein zwar geschrumpftes, aber beim Parteitag von Göttingen noch keineswegs vorhersehbares parlamentarisches Fundament. Kleine Erfolge machen aber mitunter größere Herausforderungen, das gilt auf dem Spielfeld von Parteien sowohl strategisch als auch die eigene Organisation betreffend.

Die Vorsitzenden der Linkspartei, Katja Kipping und Bernd Riexinger, haben dem Vorstand dieser Tage ein 25-seitiges Papier vorgelegt. Es trägt den Titel »Verankern, verbreiten, verbinden« – und soll einem neuen Anlauf zu einer Dis...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.