Hitzköpfe im Abklingbecken

Wandel und Widerständigkeit: Kleiner Hinweis auf zwei Bücher und die »Linkswende« in der Geschichte der Jusos

  • Von Tom Strohschneider
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Einem alten Bonmot zufolge verlaufen Karrieren in der SPD nach einem bestimmten Muster: Links unten anfangen, rechts oben rauskommen. Zur Untermauerung der These wird gern auf die frühere Juso-Vorsitzende verwiesen - und was aus ihnen später in der Sozialdemokratie geworden ist. Man denkt an Gerhard Schröder, Klaus Uwe Benneter, Andrea Nahles. Für die aktuellen Jungsozialisten ist das eine ziemliche Bürde, es ist nicht so einfach, Glaubwürdigkeit zu erlangen, wenn sich der Eindruck verfestigt hat, die Organisation sei bei aller sozialistischen Rhetorik doch nur eine Art Durchlauferhitzer, besser gesagt: Abkklingbecken für spätere Ämter im Willy-Brandt-Haus.

Apropos Brandt. Albrecht Müller, der auf den Nachdenkseiten.de für eine ganz bestimmte Traditionslinie der Sozialdemokratie kämpft, hat aus aktuellem Anlass - der große SPD-Mann wäre dieser Tage 100 geworden - ein Buch vorgelegt, das die »Treibjagd auf einen Hoffnungsträger...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.