Wandlitzer Willkommenskultur

Grundschüler drehten einen Film über die freundliche Aufnahme von Asylbewerbern

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Auf dem Bürgerbegegnungsfest am Sonnabend wurde eine positive Bilanz gezogen: Flüchtlinge bereichern die Gemeinde. Anfangs hatte es große Ängste gegeben.

Wandlitz hat sich gewandelt und eine ganz besondere Willkommenskultur entwickelt. Als vor einem Jahr die ersten Flüchtlinge ins neue Asylbewerberheim einzogen, gab es noch viele Ängste vor den neuen Nachbarn. Inzwischen gehören sie zur Normalität. Am Sonnabend wurde das zweite Bürgerbegegnungsfest gefeiert.

Der Ort für das Zusammentreffen steht symbolisch für das, was in Wandlitz in den vergangenen Monaten passierte. Denn in dem großen Saal im alten Dorfkern fand vor reichlich einem Jahr eine Veranstaltung statt, die Mathis Oberhof nie vergessen wird. In aufgeheizter Atmosphäre diskutierten damals erboste und aufgeregte Anwohner über die Fremden, die in ihrem beschaulichen Ort untergebracht werden sollten. »Die Stimmung war von Angst, Hass aber auch Ungewissheit geprägt, viele befürchteten, ihrer Eigenheime würden nun angegriffen und die Grundstückspreise sinken«, erinnert Mathis Oberhof, der im Wandlitzer Ortsteil Basdorf leb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.