Ein Ticket für zwei

»Mobilität ist Menschenrecht«: Kampagne zum Mitfahren auf der Umweltkarte startet

  • Von Marlene Göring
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Während die BVG immer mehr Kontrolleure einstellt, fordert eine Initiative Nahverkehr gratis für alle. Los geht's mit gelben Buttons.

Wer keine Fahrkarte hat, sollte sich seine Mitmenschen auf dem Bahngleis genauer anschauen. Nicht, weil es Kontrolleure sein könnten. Sondern weil ein kleiner gelber Kreis am Revers verrät: Hier darf man mitfahren, jeden Tag nach 20 Uhr, immer an Feiertagen und am Wochenende.

Seit gestern verteilen die NaturFreunde Berlin die gelben Buttons. Sie sind Teil ihrer Kampagne »Ticketteilen«: Fahrgäste mit einer Umweltkarte zeigen so, dass sie einen Erwachsenen und bis zu drei Kinder mitnehmen können. Ganz legal.

Die Organisation will damit eine Grundsatzdiskussion zum Laufen bringen. »Mobilität ist Menschenrecht«, wird Uwe Hiksch, ihr Vize-Vorsitzender, nicht müde zu betonen. »Das ist ganz einfach: Wer sie nicht hat, ist in seiner Wohnung gefangen und kann an nichts teilnehmen.«

Es geht auch darum, Schwarzfahrer zu entkriminalisieren. Schon die Situation s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.