Neue Unterkunft

Eisfabrik-Bewohner ziehen am Montag in ein Hostel

  • Lesedauer: 1 Min.
Eigentlich wollten sie einen offenen Brief übergeben, jetzt haben sie endlich eine Unterkunft: Die ehemaligen Eisfabrik-Bewohner ziehen am Montag um.

Sozialsenator Mario Czaja (CDU) sicherte den ehemaligen Bewohnern der Eisfabrik am Donnerstagabend eine neue Unterkunft zu. Bis zum Wochenende sollen die 35 Menschen über den Malteser Hilfsdienst versorgt werden, am Montag dann in ein Hostel umziehen. Wie lange sie dort bleiben können, ist allerdings noch unklar. Ursprünglich wollten die ehemaligen Bewohner der Eisfabrik einen offenen Brief an den Senator übergeben. Sie forderten ihn darin auf, eine »menschenwürdige Lösung« für die seit der Räumung der Eisfabrik Ende Dezember obdachlosen Menschen zu finden. Czaja kündigte außerdem an, die Zahl der Notunterkünfte im Rahmen der Kältehilfe um 40 zu erhöhen. Damit erreiche das Land seine Zielzahl von 500 Notschlafplätzen während der Wintermonate. In den vergangenen drei Nächten habe die Auslastung der Notunterkünfte bei 110 Prozent gelegen. nd

Werde Mitglied der nd.Genossenschaft!
Seit dem 1. Januar 2022 wird das »nd« als unabhängige linke Zeitung herausgeben, welche der Belegschaft und den Leser*innen gehört. Sei dabei und unterstütze als Genossenschaftsmitglied Medienvielfalt und sichtbare linke Positionen. Jetzt die Beitrittserklärung ausfüllen.
Mehr Infos auf www.dasnd.de/genossenschaft

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal