Windenergie mag keine Deckel

1150 Anlagen wurden 2013 in Deutschland gebaut

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Knapp 3000 Megawatt betrug der Zubau von Windmühlen an Land letztes Jahr. Das geplante Ausbaulimit wäre damit überschritten.

Wie das Jahr 2014 wird, konnte Sylvia Pilarsky-Grosch am Donnerstag nicht sagen. Seit Jahresanfang gebe es eine »riesige Verunsicherung« in der Branche, erklärte die Präsidentin des Bundesverbands Windenergie (BWE) bei der Vorstellung der Ausbauzahlen der Windenergie an Land für das vergangene Jahr. Und so machten die aktuellen politischen Entwicklungen es schwierig zu sagen, wie die Zukunft der Windkraftanlagen an Land aussehen werde.

Ganz im Vagen wollte die BWE-Chefin dann doch nicht bleiben: Sie rechnet mit 2500 bis 3000 Megawatt (MW) Zubau im Jahr 2014 - je nach dem wie die Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) ausgestaltet wird. Was den Windenergie-Verband beunruhigt, ist das Eckpunktepapier »EEG 2.0« von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), das in der letzten Zeit für viel Furore gesorgt hatte. Darin entwirft der frisch gebackene Superminister seinen Plan zur EEG-Reform...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.