Ein Jahr mit 2573 Tagen

Medienboard Berlin-Brandenburg zieht positive Bilanz der Filmförderung / 26 Filme bei der Berlinale

  • Von Katharina Dockhorn
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Berlin und Brandenburg rocken das Kino. »Fuck ju Göhte«, »Kokowääh 2« und »Schlussmacher«, die drei Zuschauermagneten des Jahres 2013, atmen das Flair der Region. Und auch der Sammler von Lolas und Europäischem Filmpreis »Oh Boy« sowie der Oscar- und Golden-Globe-Gewinner »Liebe« wurden in der Region gedreht. Diese Erfolgs-Story kann weitergehen. Die Medienboard gab 2013 knapp 21 Millionen Euro für das Entstehen neuer Kino- und Fernsehfilme aus, die aus Steuergeldern beider Länder stammen. 248 Projekte wurden gefördert, 2573 Drehtage gezählt.

Die Berlinale ist die erste Leistungsschau für den Jahrgang. 26 Filme verteilen sich über die Sektionen, sieben schafften es in den Wettbewerb. Neben den historischen Stoffen »The Grand Hotel Budapest« von Wes Anderson, der in ein fiktives Hotel im Europa zwischen den Weltkriegen führt, und George Clooneys »Monuments Men« um die Rettung von Raubkunst durch die Alliierten laufen zwei brisa...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.