Eiszeit: Schön und trügerisch

Das Wochenende lockt nach draußen: Die bitterkalten Temperaturen vom letzten Samstag werden nicht wieder erreicht. Bis zu sanften vier Grad sollen es sogar werden. Damit wird das Betreten der schon gefrorenen Eisflächen aber wieder gefährlicher - auch wenn sie noch so verführerisch in der Sonne glitzern. Polizei und Feuerwehr warnen deshalb, sich von der Spree und ihren Armen und Kanälen besser fernzuhalten. Grundsätzlich gilt: Wo es knistert, knackt oder sich Pfützen auf dem Eisboden bilden, droht Lebensgefahr! Bis die Eisdecke dick genug für Spaziergänge ist, muss der Winter noch etwas länger Frost bringen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung