Plakate mit Familiensinn

Eine Plakatausstellung zeigt, wie einfach Unternehmen familienfreundlich sein können

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Lieber flexibel: Wie familienfreundlich kleine und mittelständische Betriebe in Marzahn-Hellersdorf sind, macht eine aktuelle Ausstellung deutlich.

Es sind oft die kleinen, unscheinbaren Dinge, die eine große Wirkung haben. Jochen Gollbach, dem Leiter der Freiwilligenagentur Marzahn-Hellersdorf, fallen da gleich einige Beispiele ein: »Es fängt damit an, dass junge Mütter auf Arbeit ihr Handy angeschaltet lassen dürfen.« Denn im Notfall können sie von der Kita oder der Schule benachrichtigt werden. Flexibel gestaltete Arbeitszeiten und Dienstpläne seien zudem geeignete Unterstützungsangebote.

Welche praktischen Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Familie und Beruf derzeit im Bezirk funktionieren, macht die gerade eröffnete Ausstellung deutlich. Die Freiwilligenagentur stellte sie gemeinsam mit dem Netzwerk Alleinerziehende zusammen. Gefragt wurden Firmenchefs, ob sie glauben, dass sie ein familienfreundliches Unternehmen führen. Die Antworten verblüfften Gollbach, denn für die meisten war das, was ihnen dazu einfiel - flexible Arbeitszeiten oder Rücksichtnahme auf Kitaschl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.