Wohnheim-Schließung wird für Träger teuer

Potsdam. Die Schließung des Behinderten-Wohnheims der kooperativen Gesamtschule »Regine Hildebrandt« in Birkenwerder (Oberhavel) wird den Kreis rund 850 000 Euro kosten. Wie Bildungsministerin Martina Münch (SPD) am Donnerstag in der Fragestunde der Landtages mitteilte, habe das Land den Bau seinerzeit mit drei Millionen Euro gefördert. Da nun die Schließungsabsicht vor Ablauf der Bindungsfrist am 1. August 2015 ausgesprochen wurde, bestehe das Land auf der Rückzahlung. Das Land selbst sehe keine Möglichkeit, die Einrichtung mit 16 Wohnheimplätzen zu erhalten. Die Abgeordnete Gerrit Große (LINKE) hatte darauf verwiesen, dass Birkenwerder als »faktisch das einzige Angebot« für schwer behinderte Kinder stark nachgefragt sei. Winei

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung