Morddrohungen im Erbstreit Dagmar Frederic

Frankfurt (Oder). Im Erbstreit von Entertainerin Dagmar Frederic sorgen Morddrohungen für Aufsehen. Der Rechtsanwalt des Klägers, Christoph C. Paul, erhielt im Vorfeld des Prozesstermins am Dienstag ein anonymes Fax. Er habe das Landgericht Frankfurt (Oder) informiert, bestätigte Paul am Donnerstag. In dem Erbstreit fordert der Staat 100 000 Euro von Frederic zurück. Das Geld stammt von der Witwe eines früheren stellvertretenden Kulturministers der DDR, dessen Vermögen die Sängerin ursprünglich treuhänderisch verwaltet hat. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung