Europa braucht Atomstrom nicht

Neue Studie zeigt: Schließung aller AKW in der EU bis 2030 möglich

  • Julia-Marie Czerwonatis
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Ein vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der österreichischen Organisation Global 2000 veröffentlichter Bericht zeigt einen Weg in ein neues Energiezeitalter auf.

Der Atomausstieg ist keine reine Utopie mehr: Eine Studie der Technischen Universität Wien und der Würzburger Stiftung Umweltenergierecht hält die Schließung aller Atomkraftwerke (AKW) in der EU bis 2030 für realisierbar. »Die aktuell anstehenden Beschlüsse zur EU-Klima- und Energiepolitik sind entscheidend, ob der Weg in eine atomstromfreie und sichere Energiezukunft auch wirklich beschritten wird«, sagt Thorben Becker, BUND-Energieexperte.

Für die Umsetzung eines atomfreien Europa müsse laut Studie der Ausbau erneuerbarer Energien weiter vorangetrieben und die Energieeffizienz gesteigert werden. Außerdem soll der CO2-Zertifikatehandel grundlegend reformiert werden, um somit sukzessiv CO2-arme Erzeugungstechnologien zu etablieren. Damit ist auch eine stärkere Kooperation zwischen den Staaten...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.