Brasilien sinkt fast auf Ramschniveau

Ratingagentur S&P senkt Daumen für Südamerikas größte Volkswirtschaft

Die US-Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) hat die Kreditwürdigkeit des vor kurzem noch boomenden Schwellenlands Brasilien fast auf Ramschniveau gesenkt. Grund für die Entscheidung seien die niedrigen Wachstumsraten in diesem und im kommenden Jahr sowie Risiken für den Staatshaushalt, teilte S&P am Montag mit. Die Regierung in Brasilia wies die Abstufung als unbegründet zurück.

Die Ratingagentur stufte die Bonität von BBB auf BBB- herab. Damit sieht S&P das lateinamerikanische Land an der Schwelle zu den Staaten, in denen von Investitionen abgeraten wird. Das Wirtschaftswachstum werde in den kommenden Jahren schwach bleiben, begründete die Ratingagentur ihr Urteil. Das Plus von 2,3 Prozent im vergangenen Jahr werde in diesem Jahr auf 1,8 Prozent schrumpfen; 2015 erwartet S&P eine Zunahme des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 2,0 Prozent.

Das Haushaltsdefizit dürfte sich dahe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode