Rufe nach der Wagenburg

Bayerischer Flüchtlingsrat warnt vor steigender Fremdenfeindlichkeit im Bürgertum

  • Von Rudolf Stumberger, München
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Anstieg rassistischer Vorfälle in Bayern sei »alarmierend«, erklärt der Bayerische Flüchtlingsrat. Proteste gegen Asylheime kommen oftmals aus der Bürgerschaft selbst, Neonazis hängen sich erst später an.

Der Bayerische Flüchtlingsrat warnt vor einem dramatischen Anstieg von Übergriffen und Protesten gegen Flüchtlinge. Seit 2010 seien über 130 rassistisch motivierte Übergriffe und Anfeindungen in Bayern gezählt worden. »Wir müssen dringend handeln und rechten Agitationen den Boden entziehen«, so Matthias Weinzierl vom Flüchtlingsrat bei einer Pressekonferenz am Donnerstag, »um in einem großen gesellschaftlichen Bündnis einen Rückfall in die rassistische Stimmungslage der frühen 1990er Jahre zu verhindern.« Dazu werden in einer Kampagne 10 000 Info-Blätter mit dem provozierenden Titel »Flüchtlinge sind an allem Schuld« verteilt.

Ein Beispiel aus Niederbayern: In der Gemeinde Salzweg sollten im ehemaligen Hotel »Salzweger Hof« ab Herbst 2013 etwa einhundert Asylsuchende untergebracht werden. Bei einer »Bürgerversammlung« war der Saal brechend voll, die örtliche Presse schrieb: »Die Aufregung im Ort ist enorm. Die Versammlung ford...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.